top of page

Sensation bei den Wiernsheimer Vorderlader Schützen

Bei der schon fest eingeplanten Teilnahme an der Rebellenrunde konnten wir zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte zwei Mannschaften melden!

Bei vielen Vereinen schwindet deutlich das Interesse des Präzessionsschießen mit der ursprünglichsten Feuerwaffe, dem Vorderlader. Selbst bei der landes- und deutschen Meisterschaft sind die Teilnehmerzahlen rückläufig.

Nicht so in Wiernsheim. Zugegeben, der markante Achtkantstahl übt eine ganz eigene Faszination aus. Der Klang bei der Schussabgabe ist zwar laut, aber weicher wie bei den modernen Langwaffen. Der geneigte Leser merkt überdeutlich, dass die Verfasserin des Berichts selbst mit diesen Disziplinen nicht nur umgehen kann. Man möge es ihr nachsehen.

Zurück zur Rebellenrunde. Eines vorneweg. Hier wird im internationalen Modus geschossen. Das bedeutet es werden ohne Probeschießen 13. Schuss auf die Scheibe abgegeben, wobei die schlechtesten 3 gestrichen werden.


Die Mannschaft Wiernsheim 1. durfte erneut gegen die Schützen des Kornwestheimer Vereins antreten. Trotz Ebbos 100 von 100 möglichen Ringen, erreichten die Mannschaft von Wiernsheim 1 gegen die Gastgeber nur den Gleichstand. Mit 95 Zählern legte Christian nach, um mit Jochens 91 Ringe um gute 286 abzuliefern. Mannschaftsführer Bernd war mit 90 Ringen zwar gut unterwegs, aber es reichte es nicht in die Mannschaftswertung. . Die ebenfalls in Kornwestheim teilnehmende Mannschaft Sersheim 1. konnten bei so hohem Niveau nicht mithalten.


Kornwestheim 286 : Wiernsheim 1. 286 : Sersheim 1. 274


Eberhard Wind 100

Christian Schwarz 95

Jochen Mann 91

Bernhard Weigmann 90


Die Schützen der Teams von Wiernsheim 2 zog es hingegen in die Ferne. Heutensbach bei Backnang war ihr Gastgeber. Mit freundschaftlicher Kameradschaft wurden sie begrüßt und konnten sich gleich als erste Starter von 3 Durchgängen als geschlossene Mannschaft auf den in Eile vorbereiteten Schießständen einrichten. Ja, das kann, ohne die Zeit zum Umziehen, fünf bis 10 Minuten dauern, bis der Vorderlader Schütze den ersten Schuss abgibt. Geschosse müssen gefettet werden, die Putzpflaster befeuchtet und die Pulverröhchen ausgepackt werden. Und natürlich zu guter Letzt die Waffe aus dem Koffer befreit werden.

Bei der Mannschaftsführerin von Team 2 lief es recht ordentlich. 99 Zähler war ein gutes Auftaktsergebnis. Uwe war mit seinem Ergebnis weniger zufrieden. 90 Ringe, da ist deutlich Luft nach oben. Man sollte jedoch erwähnen, dass er das Training mit dem Vorderlader erst vor 14 Tagen wieder aufgenommen hatte. Und im Gegensatz zum Ordonanzschießen der Vorderlader im freistehenden Anschlag geschossen wird. Da saust die Zehn schon deutlich schneller am Perlkorn vorbei.

Rolf und Martin erreichten beide 85 Zähler. Damit besiegte das Team 2. den Gastgeber mit 6 Ringe Vorsprung. Die mitschiessenden Schwarzpulverfreunde von SV Backnang konnten sich mit Müh und Not gegen das starke Team aus Wersche mit 2 Zähler mehr absetzten.



Heutensbach 268 : Wiernsheim 2. 274 : Backnang 276


Meike Dingler 99

Uwe Springer 90

Rolf Schuler/ Martin Müller 85


Zügig sind die Tabelle mit Mannschaft- und Einzelschützenwertung eingetroffen.


Mannschaftswertung:


1. Wiernsheim 1 286

4. Wiersnheim 2 274


Einzelschützenwertung:


1. Eberhard Wind 100

2. Meike Dingler 99

5. Christian Schwarz 95

11. Jochen Mann 91

17. Uwe Springer 90

18. Bernd Weigmann 90

35. Rolf Schuler 85

37. Martin Müller 85





Autorin: M. Dingler

33 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Mit Pulver und Blei

Der letzte Wettkampf der Vorderlader Schützen bei der Rebellenrunde ist nun auch schon wieder Geschichte. Der Wettkampf fand wieder zuhause statt. Christian gab noch mal Vollgas und schoss 95 von mögl

Platztausch

Uller, der nordische Gott des Winters, vereitelte den Wiernsheimer Vorderlader Schützen die Reise zum Rückwettkampf gegen Neckarweihingen. Man einigte sich auf einen Fernwettkampf. Zugegeben, zuhause

Drei Mann in einem Boot

Durch Rolfs krankheitsbedingtem ( gute Besserung!) Ausfall mussten alle Schützen der derzeitigen Mannschaft gegen die Gegner aus Löchgau und Neckarweihingen ihr Bestes geben. Ein Pluspunkt war, dass d

Comments


Beitrag: Blog2 Post
bottom of page