Über uns

Für den Wettkampf geboren

Meister fallen nicht vom Himmel – sie werden ausgewählt, geformt und erprobt. Seit 1968 ist der SSV Wiernsheim ein Größe im Schießsport verschiedenster Kategorien. Wir verbessern rohe Talente mit erstklassigem Training, tollen Vereinsleben, abwechsungsreichen Veranstaltungen und echter Leidenschaft für Sport.
Teamwork, Konzentrationsfähigkeit und Sportsgeist – das sind die Markenzeichen von SSV Wiernsheim.

 

Unsere Vorstandschaft

coming-soon-logo_okok.jpg
DSC02715.jpg
coming-soon-logo_okok.jpg
coming-soon-logo_okok.jpg

Bernhard Weigmann

Oberschützenmeister

Christian Schwarz

Schützenmeister

Anja Gocht

Schatzmeisterin

Daniela Brenk

Schriftführerin

 

Vereinschronik

... Oder was bisher geschah ...

 

Gründungszeit

"Ich hab da mal ´ne Idee..."

 

Gründungsversammlung

05. Dezember 1968

Endlich war es soweit - aus einer Idee wurde Wirklichkeit!
In der Gaststätte Krone wurde von den sieben Gründungsmitgliedern ein Gründungsprotokoll verfasst, eine Satzung verabschiedet und der neu gegründete Verein SSV Wiernsheim beim  Amtsgericht Maulbronn registriert. Der Saal der Krone wurde damals mit vier Luftgewehr - Schießständen bezogen.

Der erste öffentliche Auftritt als Verein

1969

Der Verein führte erstmals ein Vereins- und Jedermannschießen im Bürgersaal der Gemeinde durch. 
Hierfür wurden die Schießstände, die für den Ab- und Aufbau in der Gaststätte Krone bereits transportabel konstruiert und gefertigt worden waren, im Bürgersaal aufgebaut. Das Programm umfasste neben den Schießwettkämpfen eine Tombola mit gestifteten Preisen von Wiernsheimer Bürgern und Firmen auch einen Tanz in den Mai. Durch die überragende Annahme der Veranstaltung wurde sie jährlich wiederholt und gehört heutzutage zur Tradition im Wiernsheimer Vereinsleben.
Damals wurde schon der Gedanke eines eigenen Schützenhauses gehegt, weswegen schon der Gewinn dieser ersten erfolgreichen Veranstaltung in ein eigenes Grundstück investiert wurde.

Der erste Umzug und das erste Beweisen steht an

Wohin können wir gehen?!

 

Umzug

1974

Aufgrund des regen Zulaufes zu unserem Verein mussten wir uns dringend vergrößern. So sind wir aus der Gaststätte Krone in die Räumlichkeiten der Alten Mühle gezogen.
Hier konnten vier weitere Luftgewehr-Bahnen aufgebaut werden, die jedes Jahr beim Vereins- und Jedermannsschießen in den Bürgersaal gefahren wurden.
Ein vereinsförderndes Plus der Alten Mühle: Durch Entfernung einer Tür bei einer Scheibenanlage konnte diese als 15m taugliche Schießbahn für Zimmerstutzen genutzt werden.

Wiernsheim wird bekannt

Erstmals seit Gründung nahm ein Wiernsheimer Schütze an einer deutschen Meisterschaft teil.
Der Jugendliche Harald Stähle nahm in der Disziplin Luftgewehr mit vollem Erfolg teil.

1978

Unerwartetes

1981

Die Gemeinde Wiernsheim kündigte uns das Mietverhältnis aufgrund des bevorstehenden Abbruchs der Alten Mühle.
Da standen wir nun - sollte dies nach so kurzer Zeit das Aus für den Verein bedeuten?

Der Traum vom Eigenheim

Schaffe, schaffe, Häusle baue

 

Planungsphase

1982

Wenn die Kündigung der Gemeinde nicht die richtige Zeit zu einem eigenen Vereinsheim war - dann gab es die richtige Zeit nie!
Somit verstanden wir es als Weckruf und fingen mit der Planung zu einen Schützenhaus-Neubau an. Das Grundstück dafür im Wiesental hatten wir ja bereits.

Doch ein anderer Standpunkt

1983

Im Rahmen der Flurbereinigung wurde uns dann doch ein anderes Grundstück für unseren zukünftigen Standort zugewiesen - am Dreilindenweg.

Dies erfolgte im Tausch gegen das vorhandene Grundstück im Wiesental.

Sogleich begannen wir auch mit dem Neubau des Vereinsheimes. Es waren Großaktionen für die Errichtung der Bodenplatten von den damaligen Mitgliedern zu stemmen um ein stabiles und zukünftige Generationen von Schützen überdauerndes Fundament zu gießen.

Selbst das Dechdecken und der Innenausbau wurden in Eigenregie mit zahlreichen Arbeitsstunden penibelst durchgeführt.

Abschied, Umzug, Rohbau

1985

Auf einmal musste dann doch alles ganz schnell gehen.
Die alte Mühle wurde abgerissen - die Schützen mussten umziehen, egal ob fertig oder nicht!
So wurde quasi im Rohbau trainiert. Der Keller war vorerst der Aufenthaltsraum und danach dann die nutzbaren Toiletten. Selbst während des Trainings wurde weitergebaut, schließlich hatte man ein Ziel vor Augen: Die Eröffnung und Aufnahme von Veranstaltungen im eigenen Vereinsheim!

Wiernsheim macht sich einen Namen

Es kommt keiner an Wiernsheim vorbei

 

Wir machen mit

seit 1983

Eigentlich sollte man meinen, dass wir genug mit dem Ausbau unseres Vereinsheimes zu tun hatten, jedoch haben wir uns auch zu dieser Zeit in keinster Weise versteckt und an den verschiedensten örtlichen und überörtlichen Veranstaltungen  teilgenommen.
So stellten wir in den nächsten fünf Jahren den Wiernsheimer Maibaum vor dem Rathaus. Dies mussten wir jedoch aufgrund technischer Probleme ab 1988 aufgeben.
Auch waren wir in anderen Sportarten tätig:
So beteiligten sich einige Jungschützen samt Jugendleitern an Schwimmwettbewerben der Vereine beim DLRG Mönsheim. 
Auch beim Vereinsfussballturnier des TSV Wiernsheim versuchten wir uns zu beweisen. Jedoch konnten wir hier sehr gut feststellen, dass sich Schützen ungern krumhauen lassen und einen stabilen Stand vorziehen.
Beim Seilziehen des TV Pinache konnten wir uns so richtig austoben und mehrere Jahre in Folge als Gewinner hervorgehen. Gestärkt durch unsere Bauaktivitäten war es jedes Mal ein Fest, wenn wir gewichtsmäßig stark überlegene Mannschaften über Linie zogen.

Nur mit uns

1986

Dank der nun hervorragenden Schießbedingungen gelang unserer ersten Luftgewehrmannschaft der Aufstieg in die Bezirksliga - und dies gleich mit einem neuen Kreisrekord!
Zudem gelang der Jugend, dank der guten Arbeit von Willi und Gogo, der Einzug in die Elite der Schützen - die Jugendlichen Andreas Mai und Steffi Diebold erreichten mehrmals in den nächsten Jahren gute Platzierungen bei den deutschen Meisterschaften in den Disziplinen Luftgewehr, Luftgewehr-Dreistellungskampf und Kleinkaliber-Standardgewehr.

Endlich fertig!

Aber dennoch wird nicht ausgeruht

 

Einweihung

1988

Nach fünf Jahren privaten Einsatzes mit über 12.000 Arbeitsstunden der etwa 60 Mitglieder war es endlich soweit - die feierliche Einweihung des Schützenhauses des SSV Wiernsheim!
Durch Vertreter des Architekten Schiffer wurden die Schlüssel des fertigen Vereinsheimes und ein überdimensionaler Schützenteller als Einweihungsgeschenk an die Gründungsmitglieder übergeben.

25-jähriges Vereinsjubiläum

1993

Gefeiert wurde in unserer Luftgewehrhalle, die ein Fassungsvermögen von 150 Personen aufweist. Und was sollen wir sagen - sie war bis zum letzten Platz gefüllt!
Viele Vertreter von Vereinen und der Verbände überreichten Ihre Grüße und Geschenke und freuten sich mit den Wiernsheimer Schützen über das gelungene Vereinsheim und den Erfolg, den der Verein bisher erbracht hatte.

Altbewertes

1999

Das Vereins- und Jedermannsschießen wurde 1999 zum 30ten Mal erfolgreich ausgetragen.
Die rege Teilnahme belief sich damals zum Jubiläum auf sagenhafte 42 Mannschaften und unglaublichen 112 Einzelschützen!
Als Preise kamen 30 Sachpreise, Pokale und der heißbegehrte Ehrenteller zur Verteilung. Der Gesamtwert der Preise betrug unglaubliche 1500,- DM.

Ein neues Jahrtausend

Der Spagat zwischen Bewährtem und Moderne

 

Unbekanntes Terrain

2000

Die Schützen wagten sich erstmals an die Austragung eines Konzertes der tschechischen Band SPRINGTIME.

Etwa 100 Gäste konnten sich von der hervorragenden Kunst der Gruppe und der wunderbaren Hallenakustik überzeugen. Viele hatten hier bereits schon bei Veranstaltungsende nach einer Wiederholung angefragt.

Das Schützenhaus bietet sich für mittelgroße Veranstaltungen optimal an. Weswegen seit diesem Zeitpunkt jährlich Konzerte veranstaltet. Mittlerweile gehört unser Osterrock zu einem der heißbegehrtesten Konzertabenden von regionalen Bands.

Wer rastet der rostet

2005

Um ein zukunftsorientierter Verein bleiben zu können, muss sich auch stetig der Verein weiterentwickeln, weswegen nach dieser kurzen Zeit Baumaßnahmen die Schützen wieder einspannte. Die Genehmigung der Renovierung der Kleinkaliber-Bahn wurde erteilt, was zur Folge hatte, dass diese komplett überholt wurde. Mit eingeschlossen war auch der Ausbau der Bahn für Großkaliber- und Vorderladerschießen.

Wir können auch mit den Großen

2010

Zum ersten Mal fand in Wiernsheim ein größeres, von der Verbandsebene kommendes, Event statt - der 59. Bezirksschützentag.
Zu Gast waren etliche Schützen aus dem Bezirk Unterland ( Kreis Heilbronn, Kreis Backnang, Kreis Ludwigsburg und Kreis Vaihingen), sowie einige Gäste aus dem ganzen württembergischen Schützenverband.

Wir sind Meister!

Stetig ist nur der Wandel

 

Der größte Erfolg der Vereinsgeschichte

2013

Nicht nur, aber auch dank unserer überaus erfolgreichen Jugendarbeit, nehmen wir Wiernsheimer Sportschützen in allen geschossenen Waffenarten Spitzenplätze bis hinauf auf Bezirks- und Landesebene ein. Der größte Erfolg der Vereinsgeschichte erreichte bisher Lisa Winkler mit dem deutschen Meistertitel im Luftgewehr in München.

Kugelschützen und nun?

2005 angedacht und seit 2012 in Arbeit.  Nun erschließen wir auch den Bereich der "Pfeilschützen" mit der neben dem Schützenhaus errichteten Bogenanlage.

2015

Elektronischer Wandel

2015

Als derzeitige Krönung der bisherigen Vereinsaktivitäten wurde die elektronische Anlage im Luftwaffenbereich installiert und in Betrieb genommen. Hierbei konnten wir uns auf großzügige Spenden und die Unterstützung unserer Gemeinde verlassen.

Der runde Geburtstag steht an

50 und kein bisschen weiser

 

Jubiläum

Wir sind 50 geworden, wer hätte es gedacht! Aus einem Traum wurde 1968 Wirklichkeit und nun, 50 Jahre später führt kein Weg mehr an uns vorbei!
Zur Feier gratulieren neben Bürgermeister Karlheinz Oehler, Landesoberschützenmeisterin Hanelore Lange vom Württembergischen Schützenverband, Sportkreis-Präsident Matthias Müller, Cefin des Schützenbezirks Unterland Ursula Volz noch viele weietre Gratulanten aus den übrigen Schützenvereinen der Region.

Ehrungen

Im großen Ehrenblock wurden die noch lebenden Gründungsmitglieder Helmut Bessler, Oswald Fix, Wolfgang Gille, Armin Malthaner und Roland Roser aus den Händen von Landesoberschützenmeisterin Hanelore Lange die goldene Ehrennadel des Deutschen Schützenbundes und des Württembergischen Schützenverbandes verliehen. 
Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurde Harald Adler geehrt, während Bernd Hagenlocher, Mathias Maisch, Melanie Maisch, Ulli Pries und Timo Schaber für jeweils für 25 Jahre die silberne Ehrennadel erhielten.

Wir feiern!

Nach dem offiziellen Teil kann nun auch das Fest beginnen!
Hierzu wird mit einer musikalischen Reise durch die letzten 50 Jahre, Bewirtung, Tanz und Spaß mit der Gemeinde, den Mitgliedern und Schützen aus der Region bis zum Morgengrauen gefeiert!

  • Instagram
  • Facebook

©2020 SSV Wiernsheim