top of page

Feuer und Flamme

Manche sagen, dass der Ursprung der Sonnwendfeier bei der Ehrung der nordischen Sonnengöttin Freya lag. Dies machte wohl ihren Bruder Freyr eifersüchtig, so dass er den Wiernsheimer Schützenfreunden mit reichlich Regen gedachte. 

Die vielen fleißigen Hände befürchteten bereits, dass ihr mühevoll vorbereitetes Fest nicht nur innerlich, sondern auch äußerlich eine feuchte Veranstaltung werden würde. 


Indes traten unsere Vorderlader Schützen ihren Wettkampf gegen Schönaich 2 auf heimischer Anlage an. Mit Feuer im Lauf und Rauch in der Luft, gaben alle ihr Bestes. Ob es dann an dem mystischen Datum lag, vermochte nachdem Wettkampf keiner zu sagen. Nach einem eindeutigen Sieg, klärte sich auch der Himmel über dem Schützenhaus auf, so dass das Freudenfeuer doch noch entzündet werden konnte.


Meike war wieder auf Erfolgskurs und konnte die eigene Platzierung gleich um 5 Ränge in der Tabelle steigern. Mit ihrem besten Ergebnis von 145 in diesem Schützenjahr, lässt es sich doch etwas entspannter auf die DM vorbereiten. Christians Blick galt mehr dem Himmel, als der Scheibe. Dennoch blieb er seinen 137 Ringen treu. Bernd hingegen stieg mit seinen schwachen 133 Zählern gleich um mehrere Ränge in der Einzelwertung ab. Martin konnte seine Platzierung nicht nur halten, sondern seine Leistung auch um vier Ringe mehr deutlich steigern. Sein bestes Ergebnis in dieser Saison erreichte Rolf. Mit sauberen 122 konnte er zurecht stolz auf sich sein.


Durch die guten Ergebnisse kletterte die Mannschaft Wiernsheim 1 vom Platz 14 auf den 13 Platz.


Hier die Ergebnisse:Wiernsheim 415 : Kornwestheim 408


Meike Dingler 145

Christian Schwarz 137

Bernd Weigmann 133

Rolf Schuler 122

Martin Müller 116


Platzierung der Mannschaft: 13 Platz


Platzierung der Einzelschützen:

30. Meike Dingler

40. Christian Schwarz

53. Bernd Weigmann

74. Martin Müller

77. Rolf Schuler


Zur Sonnwendfeier lässt sich noch sagen, dass es ein weiteres Mal ein voller Erfolg war. Küche und Keller wurden wieder restlich geleert. 

Das zum Sonnenuntergang entfachte Flammen, dank der Feuerwehr gut bewacht, erhellte wieder nicht nur die Dunkelheit, sondern auch die umstehenden Gemüter. Ein großes Lob und Dank an alle, die dieses Ereignis möglich gemacht haben. Gleich wohl ob vor oder hinter den Kulissen.


Vielleicht hat sich Freya, gut getarnt in ihrem Falkengewand, auch dazu geschlichen und sich an dem Feuerglanz erfreut. Manche sagen auch das Freya die Göttin des Glückes sei. Ob sie ihre Hände bei dem Ergebnis der Vorderlader Schützen hatte? 

Dies zu glauben, mag jeder selbst zu entscheiden.



Feuer zur Sonnwendfeier


Nach einer kleinen Verschnaufpause freuen sich die Wiernsheimer Schützen, Sie liebe Leser, beim Straßenfest an der Schießbude begrüßen zu dürfen.

26 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


Beitrag: Blog2 Post
bottom of page