Mit Blitz und Donner

Wie angekündigt, mussten unsere Vorderlader Schützen an einem Tag gleich zwei Wettkämpfe meistern.

Zuerst die Landesliga

Der sechste und damit letzte Wettkampf auf Landesebene verlief für Eberhard Wind wieder in gewohnten Gewässern. Mit einer Top Leistung lieferte er wieder einmal 148 Ringe. Meike Dingler schoss ihren passablen Durchschnitt und trug mit 140 ein wenig zum Sieg bei. Unser Erster, Bernhard Weigmann, hatte wohl an diesem Tag den schwarzen Peter erwischt und beendete unzufrieden mit 132 seinen Wettkampf. Christian Schwarz, unser tapferer Recke an der Küchenfront, war wohl in Gedanken schon bei seiner nächsten kulinarischen Meisterleistung. Sein Ergebnis war daher nicht ganz so meisterlich, dafür sind seine Hamburger vom Feinsten! Nur nicht den Mut verlieren. Nicht zu vergessen ist unser Ruhepol im Hexenkessel der Vorderlader Schützen Rolf Schuler. Während seine Kameraden fluchend ihre Waffen am liebsten zur Scheibe werfen würden, schoss er gelassen seine 121. Einer muss ja schließlich einen kühlen Kopf bewahren.

Und wieder war es ein Sieg.

Wiernsheim : Kornwestheim 420 : 412

Eberhard Wind 148

Meike Dingler 140

Bernhard Weigmann 132

Christian Schwarz 126

Rolf Schuler 121

Nun zur Rebellenrunde


Diese Winterserie der Vorderlader Freunde ist eine unter den Vereinen organisierte Challenge, um das Einrosten der Waffen und Schützen vorzubeugen. Bei klirrender Kälte stellen sie sich dem Wettkampf und lassen sich auch vom wildesten Schneetreiben nicht beirren.

Ok, der erste Wettkampf fand noch bei angenehmen Temperaturen statt. Aber der nächste Winter kommt bestimmt.

Gedacht war, dass die Serie wieder mit echten Gegnern auf dem Stand der Herausforderer Neckarsulm stattfinden sollte. Doch gab es dort Terminschwierigkeiten, so dass der erste Wettkampf auf heimisches Terrain geschossen wurde.

Bei der Rebellenrunde wird im Gegensatz zur Liga, nach internationalem Modus geschossen. Dies bedeutet, dass ohne Probeschießen 13 Schuss auf die Scheibe abgegeben werden. Die drei schlechtesten Treffer werden gestrichen.

Eberhard Wind erreichte gleich mit einer 100 Scheibe die höchst mögliche Ringzahl. Bernd Weigmann legte mit 93 nach. Unser neuer Schütze im Bunde Martin Müller lies sich nicht lumpen und steuerte mit seinen 90 Ringen erheblich zum Sieg bei. Christian Schwarz schoss mit 88 eine Schnapszahl. Der Fünfte im Bunde Rolf Schuler erreichte 84 Ringe.

Wiernsheim : Neckarsulm 283 : 242

Eberhard Wind 100

Bernhard Weigmann 93

Martin Müller 90

Christian Schwarz 88

Rolf Schuler 84

Autorin: Meike Dingler

35 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Auf zur letzten Runde, hieß es bei den Vorderlader Schützen. Leider wurde wegen Omikron ohne direkten „Feindkontakt“ auf eigener Anlage geschossen. Was eigentlich ein Heimvorteil sein sollte, wurde tr

Christian Schwarz schlug mit 91 Zählern unseren Ersten Vorstand, welcher 90 Ringe zur Auswertung einreichte, im Wettkampf um einen Ring! Wer weiß, dass unsere Kameraden zu feiern verstehen, kann sich